Tee­le­pel auf Plattdeutsch

Aussprache: /ˈteɪ̯ˌleɪ̯·pəl/
Substantiv
Silbentrennung: Tee·le·pel
Plural: Tee­le­pels m de Tee­le­pel
Bild, das die Unterbedeutung illustriert
S Sepp, CC BY-SA 3.0
[1]
Aufbauwortschatz
aktiv gebraucht
plattdeutsch:
deutsch:
niederländisch:
englisch:

Etymologie:

Zusammengesetztes Wort bestehend aus: Tee + Lepel