Sült auf Plattdeutsch

f de Sült
[1]
Aufbauwortschatz
aktiv gebraucht
plattdeutsch:
Eten ut Fleeschstücken in Aspik
deutsch:
=
Sülze

Etymologie:

Entwickelt aus:
althochdeutsch: sülte, ‚Sült, Sültwust‘
altsächsisch: sultia, ‚Sült, Sültwust‘