See­pock auf Plattdeutsch

Aussprache: /ˈzɛːˌpɔk/
Substantiv
Silbentrennung: See·pock
Plural: See­po­cken f de See­pock
[1]
Aufbauwortschatz
Name einer biologischen Art
plattdeutsch:
deutsch:
niederländisch:
englisch:
Beispiele:
Dat ole Schipp seet vull Seepocken.

Etymologie:

Zusammengesetztes Wort bestehend aus: See + Pock