Mund­smack auf Plattdeutsch

Aussprache: /ˈmʊntˌsmak/
Substantiv
Silbentrennung: Mund·smack
m de Mund­smack
[1]
Randwortschatz
plattdeutsch:
wat, wat besünners för’n Smackssinn is
deutsch:

Etymologie:

Zusammengesetztes Wort bestehend aus: Mund + Smack