Smachtlapp auf Plattdeutsch

Aussprache: /ˈsmaxtˌlap/
Substantiv
Silbentrennung: Smacht·lapp
Plural: Smachtlap­pen m de Smachtlapp
[1]
Aufbauwortschatz
aktiv gebraucht
plattdeutsch:
een, de nix in de Melk to krömen hett, de Hunger lieden mutt
deutsch:

Etymologie:

Sett sik tohoop ut: Smacht + Lapp