Eetsti­cken auf Plattdeutsch

Aussprache: /ˈɛːtˌstɪkn̩/
Substantiv
Silbentrennung: Eet·sti·cken
Plural: Eetsti­ckens m de Eetsti­cken
Bild, das die Unterbedeutung illustriert
Public domain
[1]
Randwortschatz
aktiv gebraucht
plattdeutsch:
Sticken to 'n Opnehmen von Eten
vör allen bi Eten ut Oostasien
niederländisch:
englisch:
deutsch:
Beispiele:
[1] In Asien warrt mehrstentieds mit Eetstickens eten.

Etymologie:

Sett sik tohoop ut: eten + Sticken