A­dams­ap­pel auf Plattdeutsch

Substantiv
Silbentrennung: A·dams·ap·pel
Plural: Adamsäppel m de A­dams­ap­pel West-Gruppe, Märkisch
Plural: Adamsappels m de A­dams­ap­pel Ostfälisch
Plural: Adamsappeln m de A­dams­ap­pel
[1]
Aufbauwortschatz
Figurativ
plattdeutsch:
deutsch:
niederländisch:
englisch:
Beispiele:
Ik heff en Slag op’n Adamsappel kregen. Dat weer nich schöön.

Etymologie:

Zusammengesetztes Wort bestehend aus: Adam + Appel