ho­len auf Plattdeutsch

Aussprache: /ˈhɔu̯ln̩/
Verb
Silbentrennung: ho·len
[1]
Grundwortschatz
aktiv gebraucht
plattdeutsch:
an’t Bewegen hinnern
englisch:
=
hold
deutsch:
=
halten
Beispiele:
[1] Kannst den Hund holen? Nich dat he di ümritt.
[2]
Aufbauwortschatz
aktiv gebraucht
plattdeutsch:
verharren
deutsch:
=
halten
Beispiele:
[1] Hool still!
[3]
Aufbauwortschatz
aktiv gebraucht
plattdeutsch:
deutsch:
=
halten
Beispiele:
[1] Wat höldst du dor von?
[4]
Aufbauwortschatz
aktiv gebraucht
plattdeutsch:
en Stopp maken
englisch:
deutsch:
=
halten
Beispiele:
[1] Höllt de Togg hier?
[5]
Aufbauwortschatz
aktiv gebraucht
plattdeutsch:
nich sien Deenst instellen
deutsch:
=
halten
Beispiele:
[1] Wenn du dien Auto goot pleegst, denn höllt dat länger.

Verbformen:

Infinitiv:
ho­len
Partizip Perfekt:
ho­len
ik
du
he/se/dat
wi
ji
se
Gegenwart:
ik hool
du höldst
he/se/dat höll­t
wi hoolt
ji hoolt
se hoolt
Imperfekt:
ik hööl
du höölst
he/se/dat hööl
wi hö­len
ji hö­len
se hö­len
Perfekt:
ik heff ho­len
du hest ho­len
he/se/dat hett ho­len
wi hebbt ho­len
ji hebbt ho­len
se hebbt ho­len
Konjunktiv:
ik hööl
du höölst
he/se/dat hööl
wi hö­len
ji hö­len
se hö­len
Imperativ:
hool!
hoolt!